Demnächst im Programm

Zwei wie Bonnie und Clyde
(… denn sie wissen nicht, wo sie sind!)

Eine Gaunerkomödie

von Tom Müller und Sabine Misiorny mit Larissa Fichtner und Elias Nagel. Regie: Sigrid Siewior

Zwei wie Bonnie und Clyde, ein groteskes Abenteuer, bei dem ein Gag den nächsten jagt und die Lage für das dilettantische Gaunerpärchen immer verzwickter und verrückter wird.

Manni und Chantal, alias Bonnie und Clyde, träumen vom großen Geld, Heirat in Las Vegas, Rente in Südamerika, träumen vom großen Coup: Eine Bank knacken! Für die Möchtegern-Ganoven… Ein Kinderspiel!?

Manny zieht alle Register, vom Macho bis zum Beinahe-Gauner, vom kühlen Strategen bis zum jämmerlichen Verlierer. Chantal mit ihre Dummheit ist himmelschreiend, aber irgendwie  liebenswürdig. Das sie schließlich in einem Schuhlager landen, ist noch das geringste Übel für die Möchtegern-Ganoven!

Übrigens  ein unvergessliches Vergnügen für alle Schuhfetischisten, nach der letzten Vorstellung wird die Möglichkeit gegeben alle Schuhe abzukaufen und der Erlös kommt dem AT zu gute!

Für den kriminellen Anschlag auf die Lachmuskeln des Publikums zuständig unter die Regie von Sigrid Siewior sind: Larissa Fichtner und Elias Nagel.

Revanche

Mord mit Hindernissen

REVANCHE (Sleuth) von Anthony Shaffer mit Uwe Naumann und Jürgen Knittl. Regie: Sigrid Siewior

Männer sind Spieler. Sie lieben die Herausforderung, das Risiko und den Wettkampf. Sie lieben es, Schicksal zu spielen und der Wirklichkeit die Möglichkeit entgegenzusetzen. Sie lieben es, den Gegner zu demütigen. Spiel ist die intellektuelle Variante des Kampfes. Je höher der Einsatz, desto größer der Genuss: In Anthony Shaffers Kriminalstück „Revanche“ ist die Siegprämie eine Ehefrau, die zugleich Geliebte ist.
Man fühlt sich mitunter in die gemütliche Atmosphäre eines Agatha-Christie-Krimis versetzt: Dabei hätte das Aufeinandertreffen des erfolgreichen Kriminalschriftstellers Andrew Wyke und des arbeitslosen Schauspielers Milo, des gehörnten Ehemannes ja auch „kämpferischer“ beginnen können. “Sie wollen also meine Frau heiraten?” – „Mit Ihrer Erlaubnis, natürlich ja!“ So höflich und korrekt – very british eben – verläuft zunächst die Konversation. Dieses faszinierende Duell findet schließlich mit einer dramatischen Schlusspointe ein überraschendes Ende.

„Mord mit kleinen Fehlern“ wurde (1972) mit Michael Caine und Laurence Olivier verfilmt. Im Remake (2007) des Filmes in den  Hauptrollen sahen wir Jude Law und Michael Caine, Caine spielte diesmal jedoch die Rolle des Andrew Wyke…ja die Zeit läuft unerbittlich…Da sag ich mal husch ins Theater!