Demnächst im Programm

Revanche

Mord mit Hindernissen

REVANCHE (Sleuth) von Anthony Shaffer mit Uwe Naumann und Jürgen Knittl. Regie: Sigrid Siewior

Männer sind Spieler. Sie lieben die Herausforderung, das Risiko und den Wettkampf. Sie lieben es, Schicksal zu spielen und der Wirklichkeit die Möglichkeit entgegenzusetzen. Sie lieben es, den Gegner zu demütigen. Spiel ist die intellektuelle Variante des Kampfes. Je höher der Einsatz, desto größer der Genuss: In Anthony Shaffers Kriminalstück „Revanche“ ist die Siegprämie eine Ehefrau, die zugleich Geliebte ist.
Man fühlt sich mitunter in die gemütliche Atmosphäre eines Agatha-Christie-Krimis versetzt: Dabei hätte das Aufeinandertreffen des erfolgreichen Kriminalschriftstellers Andrew Wyke und des arbeitslosen Schauspielers Milo, des gehörnten Ehemannes ja auch „kämpferischer“ beginnen können. “Sie wollen also meine Frau heiraten?” – „Mit Ihrer Erlaubnis, natürlich ja!“ So höflich und korrekt – very british eben – verläuft zunächst die Konversation. Dieses faszinierende Duell findet schließlich mit einer dramatischen Schlusspointe ein überraschendes Ende.

„Mord mit kleinen Fehlern“ wurde (1972) mit Michael Caine und Laurence Olivier verfilmt. Im Remake (2007) des Filmes in den  Hauptrollen sahen wir Jude Law und Michael Caine, Caine spielte diesmal jedoch die Rolle des Andrew Wyke…ja die Zeit läuft unerbittlich…Da sag ich mal husch ins Theater!

Ein Satz zu viel

Komödie von Eric Assous.

Manon steckt in der Zwickmühle. Sie hat einen kleinen Sohn, einen ergebenen Ehemann, einen reichen Vater, irgendwie auch ganz nette Schwiegereltern, aber sie weiß partout nicht, wen sie mehr liebt: Lover oder Ehemann? So einfach fängt die Geschichte an!
Manchmal ist es besser, wenn man das was man sieht, nicht sieht, das was man hört, überhört und vor allem den Mund hält. Wenn Türen knallen und Sätze fallen kommt schnell ein Satz zu viel!
Dann kann man plötzlich nichts mehr überhören und übersehen, dann geht‘s los!
Wer ist eigentlich wer, wann, mit wem, warum? Ein
Familien-Chaos pur!
Eric Assous lässt uns hier staunen, wie klein die Welt geworden ist und wie das Schicksal mit uns spielen kann.
Es sei euch aber verraten: Mit viel Humor – trotz Tränental – hat das Chaos ein Happy End!

Premiere am 15.01.2022

Manchmal muss man eben töten!

von Ursula Schäfer

In der Praxis eines Allgemeinmediziners fällt ein Schuss. Nur Sonja, die letzte Patientin und ein junger Mann, der sich Simon nennt und behauptet, der Sohn des Arztes zu sein ,sind noch dort.

Wer hat geschossen und warum? Ein spannendes Katz- und Maus spiel nimmt seinen Lauf.

Was wäre aus den Beiden geworden, wenn sie sich nicht zur falschen Zeit am falschen Ort getroffen hätten? Ein packender Psycho-Krimi mit einem Hauch „Stockcholmsyndrom“, geschrieben von der Autorin Ursula Schäfer.